Veranstaltungen

04.12.2017
Regionaltreffen Süd zu Kilometergeld & Spesen

Kilometergeld und Spesen: Wer weniger als 0,45 € /km berechnet, verschenkt Geld

 

Bei den Themen Kilometergeld und Spesen kursiert leider sehr viel Halbwissen in der Branche. Was darf ich berechnen? Darf ich überhaupt was berechnen?

Fakt ist, dass unsere Auftraggeber grundsätzlich voraussetzen, dass wir über einen eigenen Pkw verfügen, den wir in allen Belangen für die Produktion zur Verfügung stellen. Bezahlt werden, wenn überhaupt, nur die reinen Kilometerkosten, oft nur 0,30 €. Damit sind jedoch nur in den seltensten Fällen auch sämtliche Kosten abgedeckt, die so ein Fahrzeug verursacht, es soll schließlich auch mindestens ein geräumiger Mittelklasse Kombi sein.

 

Wie viel sollte man also verlangen beziehungsweise wie viel darf man eigentlich verlangen? Es entgehen hier vielen mehrere 1000 € Einnahmen pro Jahr!

 

Und wie sieht es eigentlich mit Spesen aus? Darf man die überhaupt berechnen, auch wenn es beispielsweise Catering vor Ort gibt? Wie sind die Regelungen? 

 

Diese und weitere Fragen wollen wir bei unserem Regionaltreffen am

Montag, 4. Dezember 2017 um 19.30 Uhr im Hamptons (Aumeisterweg 10, 80805 München) klären.

 

Achtung: die Regionaltreffen finden bis auf weiteres nicht mehr im Lohengrins statt, sondern im Hamptons!!

 

Hier noch ein Auszug aus den Inhalten, die wir besprechen wollen:

 

I. Kilometerkosten

 

– Pkw wird vom AG vorausgesetzt, aber nicht separat vergütet

– Unbezahlte Kilometer

– Fahrzeugkosten selbst berechnen

– Leasing gegenüber Fzg.-Kauf
– CarSharing als Alternative?

– Sind nicht 0,30 € pro Kilometer gesetzlich vorgeschrieben (plus 3 Cent pro Mitfahrer und eine Pauschale fürs Gepäck) ?
– Kilometer Pauschalen

– 0,30 € gegenüber z.B. 0,45 € pro Kilometer

– Warum sollte ich nicht weniger Kilometergeld berechnen für mein billiges altes Auto als ein anderer Kollege für seinen Neuwagen?
– Kilometerpreis erhöhen, Argumentation beim Auftraggeber

 

II. Spesen

 

1. wann darf man Spesen verlangen?

2. wie viel darf man verlangen?
3. ist der Auftraggeber verpflichtet, Spesen zu zahlen, gerade wenn es kein Catering und keine Verpflegungsmöglichkeiten vor Ort gibt?

4. wie kann man regeln, dass man Spesen bezahlt bekommt?