Im Bundesverband der Fernsehkameraleute haben sich Kameraleute aus dem Bereich Fernsehen in Deutschland zusammengeschlossen, um sich gemeinsam für eine stabile und sichere Zukunft unseres Berufstandes zu engagieren.

Der Bundesverband der Fernsehkameraleute ist eine Plattform zur fachlichen und berufspolitischen Interessenvertretung von in Deutschland hauptberuflich wirkenden Kameraleuten sowie Kameraassistenten. Der Verein steht auch der Berufsgruppe der  Mediengestaltern Bild und Ton zur Mitarbeit offen.

Ziel des Verbandes ist es, parteipolitisch und wirtschaftlich unabhängig, die Erfahrungen, das Wissen und die Kompetenz der Fernsehkameraleute weiter zu fördern und an einer nachhaltigen Gestaltung des Arbeits- und Produktionsfeldes mitzuwirken.

Die fachliche Arbeit erfolgt in landesweit organisierten Arbeitsgruppen und Ausschüssen

Der Verband setzt sich, seit seiner Gründung 2009, mit seinen Mitgliedern für die Gestaltung der bestmöglichen sozialen Absicherung der Kameraleute in Deutschland ein. Dazu gehört auch die Klärung der sozialrechtlichen Statusfrage des Berufsbildes.Ebenso setzt sich der Verband für die Förderung der Solidarität unter den Kollegen und Kolleginnen ein.

Unsere Ziele dabei sind: soziale Sicherheit und Nachhaltigkeit, Sicherung und ständige Weiterentwicklung der Qualität unserer Arbeit, Arbeitssicherheit, Ausbildung und Schulung auf höchstem technischen Niveau.

Als Vertreter der Fernsehkameraleute in den Medien nimmt der Verband seine Verantwortung für  jedes Mitglied in Deutschland wahr und steht in regem Dialog mit TV Sendern, Produktionsfirmen und  Politik.