Wozu ein Kalkulator?

Der Kalkulator ist ein Werkzeug, das Filmschaffenden ohne betriebswirtschaftliche Ausbildung helfen soll, eine Tagesgage zu errechnen, mit der sie langfristig auskommen können. 
Besonderen Wert legt der Kalkulator auf die richtige Einschätzung, wie viele bezahlte Tage pro Jahr sich realistisch erreichen lassen. Denn Kameraleute überschätzen die Zahl der möglichen Arbeitstage oft bei weitem: Sie übersehen, dass die verfügbare Zeit nicht optimal nutzbar ist, da Aufträge meist an einem vom Kunden bestimmten Tag ausgeführt werden müssen. 
Statt die niedrige Auslastung als gegeben in die Honorarkalkulation einzurechnen und den Preis entsprechend hoch anzusetzen, etablieren sich deshalb unrealistische Preise, die es noch nicht einmal erlauben, Geld fürs Alter oder für den Krankheitsfall zurückzulegen. Zusätzlich sind betriebliche Rücklagen, die für jeden Selbständigen unentbehrlich sind, finanziell außer Reichweite.
Der Kalkulator will Verständnis für diesen Zusammenhang wecken und zeigen, dass die gängigen Honorare nur unter Verzicht auf Absicherung und Einkommensstabilität ausreichen. Anders ausgedrückt: Wer 300 Euro pro Tag verlangt, für den ist Armut unvermeidlich. Die Frage ist nur, wann sie eintritt. 

Bedienung

Die Bedienung des Kalkulators ist weitgehend selbsterklärend. Man stellt mit den Reglern die Werte nach den eigenen Bedürfnissen und Gegebenheiten ein und der Kalkulator errechnet daraus einen Tagessatz. Wenn man Werte wählt, die problematisch sind, gibt der Kalkulator farbliches Feedback. Dann sollte man den Hilfetext lesen und den Wert noch einmal überdenken.