Aktuelles
CORONAVIRUS: FOLGEN FÜR ANGESTELLTE UND FREIBERUFLER

Coronavirus: Folgen für Angestellte und Freiberufler

Wer zahlt bei Quarantäne?

Den vollständigen Beitrag findet Ihr unter:

https://www.swrfernsehen.de/marktcheck/Corona-Virus-Folgen-fuer-Angestellte-und-Freiberufler-Wer-zahlt-bei-Quarantaene,coranavirus-quarantaene-rechte-arbeitnehmer-freiberufler-100.html

Was passiert Beschäftigten und Selbstständigen, wenn sie wegen eines Coronavirus-Verdachts in Quarantäne geschickt werden? Wer zahlt dann den Lohn oder Verdienstausfall?

Wenn die Quarantäne offiziell vom Gesundheitsamt angeordnet wurde, zahlt in der Regel der Arbeitgeber. Das funktioniert wie bei der normalen Lohnfortzahlung im Krankheitsfall. Bei der Quarantäne kann sich allerdings der Arbeitgeber das Geld im Nachhinein wieder von den Behörden zurückerstatten lassen.

Auch Selbstständige und Freiberufler sind gesetzlich abgesichert

Auch Selbstständige und Freiberufler gehen nicht leer aus. Sie erhalten nach dem Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten Geld für ihren Verdienstausfall. Diese Entschädigung wird nach den letzten Jahreseinnahmen, die beim Finanzamt gemeldet wurden, berechnet.

Auch unter Quarantäne ist Arbeit möglich

Das Geld gibt es aber nur, wenn die Quarantäne offiziell vom Gesundheitsamt verhängt wurde. Wer sich krank fühlt und vermutet sich angesteckt zu haben, sollte auf keinen Fall in Eigenregie zuhause bleiben, sondern definitiv zum Arzt gehen oder zumindest dort anrufen. Außerdem ist auch eine offizielle Quarantäne kein Freibrief zum Nichtarbeiten. Wer Homeoffice machen kann und seine Arbeitsmittel zur Verfügung hat, der müsste auch in Quarantäne von zuhause aus arbeiten.

 

Quelle:

https://www.swrfernsehen.de/marktcheck/Corona-Virus-Folgen-fuer-Angestellte-und-Freiberufler-Wer-zahlt-bei-Quarantaene,coranavirus-quarantaene-rechte-arbeitnehmer-freiberufler-100.html