Aktuelles
OFFENER BRIEF DES BVFK AN MONIKA GRÜTTERS

Offener Brief des BVFK an Prof. Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien

Betr. Bezugnahme auf die Pressemitteilung 89 vom 11.03.2020

Sehr geehrte Frau Staatsministerin und Abgeordnete Prof. Grütters,

Hiermit möchten wir Sie um Hilfe bitten und Ihnen die Situation der Fernsehkameraleuten in diesen schwierigen Zeiten erläutern.

Wir haben registriert, dass Sie Hilfe für Kultur- und Medienschaffende in Aussicht gestellt haben. Wir möchten gerne, dass die frei beschäftigten und selbstständig tätigen Fernsehkameraleute dabei nicht vergessen werden. Unsere Lobby ist gegenüber einem Kulturbetrieb, der von seiner öffentlichen Wahrnehmung her ganz andere Möglichkeiten besitzt, sich in der Öffentlichkeit darzustellen, relativ schwach. Die Fernsehkameraleute sind immer dabei – werden aber als Betroffene weniger wahrgenommen, als diejenigen, die auf der anderen Seite der Kamera stehen. Wir gehören bei den zahlreichen Fernsehreportagen, bei Shows, Nachrichtensendungen, Sport und anderen Veranstaltungen auch zu den relevant betroffenen Berufsgruppen.

Die Absagen von Veranstaltungen und die Ausfälle von Sendungen nehmen ein Ausmaß an, das in der unmittelbaren Vergangenheit und einer realistischen Vorausschau wirtschaftliche Schäden einzelner im 5-stelligen Bereich liegt. Nicht wenige Kolleginnen und Kollegen haben derzeit eine Gewinn-Prognose von real Null-Euro-Einnahmen.

Die Klientel der Fernsehkameraleute besteht vorwiegend aus sogenannten Soloselbstständigen, die ohnehin vielfach prekär arbeiten. Ein weiterer signifikanter Einkommensverlust über den abzusehenden längeren Zeitablauf hinaus, wird massive Einflüsse auf die Existenzen vieler Fernsehkameraleute haben, die die Basis einer medialen Grundversorgung bilden.

Wir möchten Sie um Hilfe und um Rat bitten. Wir wissen auch, dass es derzeit viele andere sehr berechtigte Hilferufe gibt, hoffen aber dennoch, dass wir auf diesem Weg eine Reaktion bekommen, die ein Signal der Sicherheit an unsere Kolleginnen und Kollegen bedeuten würde. Gerne bieten wir auch ein persönliches Gespräch an, falls es Ihre Zeit erlaubt.

Für den Bundesverband der Fernsehkameraleute BVFK

Frank Trautmann