Extveranstaltungen
18.03.2019
WORKSHOP "LOG, 4K UND HDR"

LOG, 4K UND HDR

2-tägiger Workshop für erfahrene Kameraleute.

Log, 4K und HDR für Kameraleute, die mit Log-Kennlinien Material erzeugen wollen, das alle Vorgaben für die verschiedenen Bearbeitungswege bis hin zu 4K erfüllt!

 Am 18./19. März in Hamburg

 Alles zur Anmeldung unter:

https://www.bet.de/nc/seminare/kamerarecorder-ton/35mm-kameras-log-4k-und-hdr/

Mitglieder des BVK und alle Teilnehmer früherer 35mm-Kamerarecorder-Seminare erhalten einen Rabatt von 10%.

Wir bauen eine hochkontrastige Szene, legen die Dynamik und Belichtungsregeln fest, kontrollieren mit einer LUT und bewerten anschließend das bearbeite Ergebnis. Die Inhalte des Workshops sind unabhängig vom verwendeten Kameratyp und lassen sich auf alle 35mm-Kamerarecorder übertragen. 

Unter anderem klären wir folgende Fragen:

  1. Wie lässt sich der Blendenumfang einer Szene ohne Messgeräte ermitteln?
  2. Worin besteht konkret der Unterschied zwischen den logarithmischen Kennlinien?
  3. Welche Kamera hat den größten Kontrastumfang?
  4. Warum ändert die Kamera ihre ISO-Zahl beim Umschalten auf Log?
  5. Warum ist die Rauschfrage bei einer Log-Kennlinie nicht entscheidend?
  6. Von welcher Lichtempfindlichkeit kann man bei Log-Aufnahmen ausgehen?
  7. Um wie viele Blenden dürfen Spitzlichter über der Haut liegen?
  8. Wie erzeugt man "Blendeffekte" beim Zuschauer?
  9. Ist es für die spätere Bearbeitung hilfreich, Testtafeln aufzunehmen?
  10. Wie dreht man am besten für kompatible HDR/SDR-Auswertung?
  11. Kann man nicht grundsätzlich mit logarithmischen Kennlinien drehen?
  12. Warum darf man bei Log nicht einfach "nach Auge" belichten?
  13. Muss man wissen, ob das Material später als PQ oder HLG distributiert wird?
  14. Warum entstehen bei verschiedenen Distributionswegen unterschiedliche Kontrastwirkungen?
  15. Worin unterscheiden sich 1D- und 2D-Look-Up-Tables, Look Profiles und Looks?
  16. Was bringt der erweitere Farbraum in der Praxis tatsächlich?
  17. Wie groß ist der Spielraum bei der Bearbeitung?
  18. Welche Aufzeichnungsformate verbieten sich beim Einsatz logarithmischer Kennlinien?
  19. Bringt eine RAW-Aufzeichnung tatsächlich Vorteile für die Bearbeitung?
  20. Welche Normen und Bittiefen sind bei der Verwendung logarithmischer Kennlinien zwingend?
  21. Auf welchem Display sollte man dem Kunden HDR-Material zeigen?
  22. Welche Vor- und Nachteile hat die Belichtung mit oder ohne LUTs am Drehort?

Bringen Sie gerne Ihren eigenen Kamearecorder mit und vergleichen Sie das Ergebnis mit dem unserer Referenzkamera.

Nutzen Sie gleich die Möglichkeit, sich über unser Online-Formular verbindlich anzumelden oder reservieren Sie sich unverbindlich einen Platz. Es sind nur noch einige der insgesamt 10 Plätze frei.

Für Mitglieder des BVK und alle Teilnehmer früherer 35mm-Kamerarecorder-Seminare erhalten Sie einen Rabatt von 10%.

Gern machen wir Ihnen auch ein Angebot einer Inhouse-Veranstaltung.


Mit freundlichen Grüßen

Michael Mücher

BET Michael Mücher
Niendorfer Str. 51
22529 Hamburg
Telefon 040 4210840
Telefax 040 040 42108410
info@bet.de