Newsletter 01/2014


Liebe Mitglieder, Freunde und Interessenten des BVFK!

Mit diesem Newsletter gehen wir ins neue Jahr und wünschen euch allen Glück, Gesundheit und Erfolg für 2014!

In diesem Jahr feiern wir – man glaubt es kaum – schon das fünfjährige Bestehen unseres Verbands. Das ist Grund genug für einen Rückblick auf Vergangenes und Erreichtes, aber vor allem wollen wir voraus schauen und unsere künftigen Schwerpunkte und Vorhaben für die Verbandsarbeit darstellen. „Es brennt“ weiter – nicht nur an vielen Ecken und Enden unserer Branche, wie zum Beispiel Honorare und Arbeitsbedingungen, sondern wir brennen auch dafür, in gemeinsamer Arbeit eine positive Umkehrung nachteiliger Entwicklungen zu bewirken und neue Wege zu finden. Mit den Eckpunkten wie der Aktion  „Es brennt“ und den langfristigen und nachhaltigen Projekten wie den Zertifizierungen für Kameraleute und Assistent/innen, sind wir im Spektrum breit aufgestellt. Auch alles dazwischen kann sich sehen lassen – wie unsere Newsletter euch auch in diesem Jahr alle drei Monate aufzeigen möchten.


RÜCKBLICK

  Editorial/Rückblick 2013

  InfoNetwork/RTL - Bericht

  Symposien

 

EINBLICK

  Honorar-Dumping

  Sozialstatusumfrage

  Manual-Pool

  Aufruf Teilnahme  an Vorstandssitzung oder TelKo

AUSBLICK

  Zertifizierung für Kameraassistenten/innen

  Honorarspiegel

  Ausblick 2014

  Termine


RÜCKBLICK

Editorial/Rückblick 2013

Liebe Mitgliederinnen und Mitglieder, 

natürlich wollen auch wir, Frank Trautmann und Wolfgang Hannemann, die Gelegenheit zum Neujahrstag nutzen, um euch ein gutes gesundes und erfolgreiches Jahr 2014 zu wünschen!

Für unseren Verband wird es im neuen Jahr spannende und weit reichende Entwicklungen geben.
Zur Einstimmung eine Rückschau auf das vergangene Jahr:

2013 - das hieß für den BVFK Zertifizierung, Sozialverfahren, Teampreisdebatten, Onlineausschreibungen, Vertragsprüfungen, Honorarrunden, die Information der nachrückenden Mediengestalter, die Entdeckung des Urheberrechts und auch bundesweite Symposien und Workshops, sowie die spektakuläre Aktion „Es brennt!“, die wir mit einigen anderen Verbänden zusammen organisiert haben.

Unser ehrgeiziges Ziel, die Mitgliederzahl auf 500 zu heben, hat sich erfüllt: Vor wenigen Wochen haben wir das 500. Mitglied in unseren Reihen begrüßen dürfen.

Wir haben das Jahr mit der Zielsetzung begonnen, Arbeitsabläufe und Strukturen besser zu organisieren, um eine effizientere Arbeitsorganisation zu erreichen. Damit einhergehend wollten wir den PR Bereich verbessern und als zentrales Projekt die Zertifizierung von Kameraleuten etablieren. Alle drei Ziele haben wir erreicht.

InfoNetwork/RTL - Bericht

Weihnachtsgeschenke gab es 2013 keine! Jedenfalls nicht für die freien Kameraleute, die im Auftrag von InfoNetwork für RTL drehen. 
Stattdessen werden zur Umstellung auf HD die Preise diktiert und Vertragsbedingungen gefordert, die die Kamerateams so nicht erfüllen können und die sie auch nicht unterschreiben dürfen. Sie stehen aber unter einem enormen Druck, denn die Angst der Kollegen und Kolleginnen, einen wichtigen Auftraggeber zu verlieren, ist groß. Der Verband hat die prekäre Situation aufgegriffen und angeboten, alle Anbieter zu vernetzen. In allen großen Städten fanden unter dem Namen BVFK Versammlungen statt, die den Einzel­anbietern einen Zusammenschluss ermöglichen sollten. Aber es gibt noch immer sehr wenig Vertrauen untereinander. Für uns war es zudem überraschend zu erfahren, wie wenige dieser Anbieter bei uns im Verband organisiert sind. Dabei ist die Chance auf die Wiedererlangung von Augenhöhe relativ groß, wenn man gemeinsam vorgeht. Denn schließlich ist RTL von seinen freien Kameraleuten abhängig und könnte sich einen kompletten Anbieterwechsel gar nicht leisten.

Hier ein paar Beispiele aus dem Vertragswerk von InfoNetwork:
- die Kameraleute sind verpflichtet, die Echtheit der Geschichte, die sie drehen, zu garantieren. Andern­falls zahlt InfoNetwork für den Auftrag  nicht und ist berechtigt den Vertrag insgesamt zu kündigen!
- Kommt es zu einem Prozess mit Protagonisten, haftet der Dienstleister!
- Wird ein Windschutz der RTL-Sendergruppe (auch von dritten) falsch verwendet, fällt neben der sofortigen Vertrags-kündigung eine Vertragsstrafe von mindestens  5100€ an.
- Es gibt- wie selbstverständlich - einen „Total-Buyout“  der Rechte – ohne Berechnung. 
-Wenn zu viel Werbung oder Schleichwerbung im Beitrag auftaucht, kostet es mindestens 10.000€.

Symposien

Zum Thema „Urheberrecht für TV-Kameraleute“ fand am 16.12.2013 in Berlin ein Symposium statt.
„Das deutsche Urheberrecht – ein gewaltiges Minenfeld“
Mehrmals wies der Referent Dr. rer. pol. Michael Neubauer (Geschäftsführer des BVK, Berufsverband Kine­matografie) mit diesem Bild auf die verzwickte und unübersichtliche Sachlage in Urheberrechtsfragen hin. Sein Anliegen war es, die komplizierten Zusammenhänge auf anschauliche und verständliche Weise aufzu­zeigen und zu einer Auseinandersetzung innerhalb des BVFK mit der Frage aufzurufen, wie wir in Zukunft unsere Ansprüche als Urheber an der Kamera geltend machen möchten.

EINBLICK

Honorardumping 

Die aktuelle Auseinandersetzung um die Ausschreibungsbedingungen mit der RTL Tochter InfoNetwork zeigt ein Phänomen auf, dem viele von uns fassungslos gegenüberstehen:
Während die eine Seite sensationelle Gewinne verzeichnet, unterbieten sich die Anbieter in den Preisen, bis jede Schmerzgrenze überschritten wird. Statt der bisherigen 950 Euro für ein EB Team sollen nun 650 Euro reichen. Gleichzeitig soll die Ausrüstung umfangreicher sein. Einseitige Pflichtenkataloge und überzogene Haftungs-Klauseln sind teils sogar sittenwidrig und am Ende für uns alle ruinös.

Anstatt sich als Anbieter im Verband effektvoll zusammenzuschließen, versuchen manche Kollegen/innen sich nicht in die Karten schauen zu lassen und ihr eigenes Süppchen zu kochen. Dabei ist es ganz einfach: Es wird unmöglich sein, dem Spar-Wahn der Gegenseite zu entrinnen, wenn man nicht eine klare Linie setzt. Und das kann nur eine gemeinsame Linie sein!

Sozialstatusumfrage

Seit zwei Jahren bereiten wir die BVFK Datenerhebung zum Sozialstatus vor. Vor wenigen Tagen habt ihr den Umfragelink erhalten und sicher schon längst eure Angaben gemacht. Oder?
Unter den Mitgliedern und allen weiteren erreichbaren Kameraleuten soll erfasst werden, in welch unsicherem Sozialstatus wir uns beruflich zu bewegen haben und wie unterschiedlich die Bewertungskriterien der Entscheidungsträger über den Sozialstatus ausfallen. Mit Hilfe  einer wissen­schaftlichen Studie soll dem Gesetzgeber dargelegt werden, dass es hier dringenden Handlungsbedarf gibt, um eine gerechte Marktsituation herzustellen.

Nehmt JETZT an der Sozialstatusumfrage Teil!! Hier der Link: 

Manual-Pool

Der neue Manual-Pool ist online!

Schon seit einigen Wochen steht allen Mitgliedern ein ständig weiterwachsender Info-Pool zur Verfügung. Er enthält Bedienungsanleitungen und technisches Informationsmaterial zu allen wichtigen Geräten, mit denen wir Kameraleute zu tun haben: zu Kamera- und Tontechnik, Licht und Zubehör, Grip und Monitore und vieles mehr.

Ihr könnt diesen neuen Manual-Pool auf einfache und praktische Weise nutzen: Wer sich auf der BVFK-Homepage eingeloggt hat, klickt in der Menüleiste auf den Reiter „Manual Pool“ und hat dann sofort Zugriff auf unser neues Archiv. Bedingung zur Nutzung ist allerdings, dass man im Forum angemeldet ist (falls ihr noch nicht angemeldet seid, erscheint auf der Website die Anleitung dazu). 

Teilnahme von Mitgliedern an Telefonkonferenzen und Vorstandssitzungen

In diesem Jahr werden wir die Möglichkeit schaffen, dass sich Mitglieder regelmäßig an den monatlichen Telefonkonferenzen beteiligen können.
Wir wollen interessierten Mitgliedern Gelegenheit geben, genaueren Einblick in die Arbeit des Verbandes und des Vorstandes zu erhalten. Gegebenenfalls entsteht dadurch auch die Möglichkeit, euer zusätzliches Wissen und eure Anregungen in unsere Arbeit einfließen zu lassen.

Auch für die vierteljährlichen Vorstandssitzungen soll diese Teilnahmemöglichkeit geschaffen werden, sofern es die Kasse nicht zusätzlich belastet. Zum einen wollen wir größtmögliche Transparenz erreichen, zum anderen sind wir auch an der aktiven Mitarbeit von Mitgliedern interessiert. Denn inzwischen können wir die vielen Aufgaben nicht mehr alleine schaffen.

Natürlich werden die Plätze für eine Teilnahme begrenzt sein. Aber wir haben genug Sitzungen und Telkos im Programm und werden euch schon irgendwie unterbringen. Wir freuen uns auf euer Interesse! Gerne könnt ihr euch bereits jetzt unter info@bvfk.tv  zur Terminabsprache melden. 


AUSBLICK

Zertifizierung für Kameraassistenten/innen

Vom 30.11. bis 01.12. 2013 fand die erste Tagung des Ressorts Aus- und Weiterbildung zum Thema Kameraassistenten-Zertifizierung statt.

Vor dem Hintergrund der immer prekärer werdenden arbeits-und sozialversicherungsrechtlichen Position des Kamera-Assistentenberufs schien es dem Vorstand angemessen, auch Kamera-Assistenten und Assis­tentinnen die Möglichkeit zu geben, ein Zertifikat des BVFK zu erlangen. Um diese BVFK Initiative in die Tat umzusetzen, diskutierten die Mitglieder des Ressorts Aus- und Weiterbildung des BVFK bei einer konstituierenden Tagung in Hamburg Ziele und Vorgehen dafür. Wesentliches Ergebnis dieser Tagung ist eine vollständige und allgemein gültige Berufsbilddefinition. Folgen werden natürlich die Inhalte und Bewertungskriterien, die eine fachliche Eignung und Erfahrung belegen können. Hierbei werden wir auch die Expertise und Referenz von Kameraleuten einbeziehen.

Der Schritt hin zu einer zukünftigen Zertifizierung von Assistent/innen stellt eine maßgebliche Betonung der Fachkompetenz, auch des BVFK dar. Die Beurteilung der Kriterien einer Zertifizierung von Kameraassis­tenten/innen durch Kameraleute erscheint uns wichtig und sinnvoll. Wir wollen erreichen, dass sich die Ausbildungsinhalte der verschiedenen Bildungsträger nach sinnvollen Zertifizierungsmerkmalen richten und nicht umgekehrt. 

Die nächste Tagung der AG Zertifizierung wird räumlich und zeitlich an die Januar-Vorstandsitzung in München angeknüpft und ermöglicht einen engen Schulterschluss zwischen Arbeitsgruppe und Vorstand. 

Honorarspiegel 

Überall und immer wieder taucht die große Frage nach einem Honorarspiegel auf.
Was verdient ein/e Kameraassistent/in in Ostthüringen? Bekommt ein/e Kameramann/frau eine höhere Gage in Köln, als in Düsseldorf? Werden in Köln etwa keine Zuschläge gezahlt? 
All das sind Fragen, die wir mit unserer Umfrage "Honorarspiegel Deutschland" beantwortet wissen wollen. Dieser wird Ende Januar 2014 online sein. Wir haben in 2013 ein universelles Umfragetool angeschafft, das uns ermöglichen soll, einen bundesweiten Honorarspiegel zu erstellen. Regional hat dies bereits geklappt: Im westlichen Raum erzielten wir einen guten Rücklauf bei einer Umfrage.

Ausblick 2014

BVFK-Schwerpunktthema im neuen Jahr 2014 wird das Thema „Dumping“ sein.
Neue Teampreisrunden der Sender, die aktuelle Auseinandersetzung mit der RTL Tochter Info-Network, abstruse Dokusoap-Verträge, Billigproduktionen kleinerer Ü-Wagenbetreiber, der Preisdruck durch Groß­anbieter im EB Bereich und die unglaublich vielen nachrückenden Kollegen/innen von den Mediengestal­terschulen dieser Welt kommen auf uns zu. Auch die Invasion halber Tage wird uns das Leben richtig schwer machen.

Termine

Berlinale Empfang der Filmschaffenden
Am 08.Februar 2014 – für alle Mitglieder des BVFK. Einladungen dazu gehen noch an euch.  Jede/r erhält einen Code, der ihm/r den Zugang zum Empfang gewährt.

BVFK -Mitgliederversammlung
Am 05. Mai 2014, diesmal wieder in Frankfurt. Auch dazu erhaltet ihr selbstverständlich rechtzeitig Einladungen mit den genauen Daten.

3. BVFK - Sondertreffen InfoNetwork (RTL) 
am 15.01.2014, im KölschKultur, Petersbergstraße 1, 50939 Köln, 19:30 Uhr 

Aktuelle Termine von Veranstaltungen findet Ihr immer auf unserer Website unter:

Fragen zum Newsletter oder zur Homepage? 

Bei Fragen zum Newsletter oder zur Homepage wendet euch gerne an info(at)bvfk.tv. Wir sind immer dankbar für eure Vorschläge und Ideen.

Bundesverband der Fernsehkameraleute e.V.   Friedrichstraße  200    10117 Berlin
Telefon: +49 30 800 932 060 Telefax: +49 30 800 932 020 E-Mail: info(at)bvfk.tv